Ein zielgerichteter, grenzüberschreitender Einsatz für

Elektromobilität ist notwendig.

 

Auf dieser soeben beschriebenen Grundlage besteht großes Potential für einen horizontalen Ausbau der bestehenden Kompetenzen und Marktpositionen der Region Schleswig-K.E.R.N. und Syddanmark in den Bereichen Elektrotechnik und Energiemanagement auf den neuen wachsenden Markt der Elektromobilität, die durch die ansteigende Anzahl der Elektrofahrzeughersteller entstehen. Ein zielgerichteter, gemeinsamer deutsch-dänischer Ansatz ist jedoch erforderlich, um das Wissensniveau und die Geschäftsaktivitäten im Hinblick auf die besonderen Anforderungen der Elektromobilitätsmärkte zu entwickeln.

 

Dieser zielgerichtete Ansatz beinhaltet eine Erweiterung der Kompetenzen in den Bereichen Mechatronik, Leistungselektronik und Energiemanagement sowie die aktive Beteiligung potentieller Lieferanten der Elektromobilitätsbranche. Bereits vorhandene regionale Entwicklungsinitiativen in Verbindung mit den Bereichen Mechatronik und Energieeffizienzsteigerung lassen sich hiermit fördern und ausbauen, u.a. das Kompetenzzentrum Leistungselektronik Schleswig-Holstein (KLSH), das Kompetenzzentrum Elektrische Mobilität Schleswig-Holstein (KESH), der Lean Energy Cluster (LEC) und der Mechatronics Cluster in Dänemark.

Vision

Die Vision von eMOTION ist, dass die Region Schleswig-K.E.R.N. und Syddanmark ihre Kompetenzen innerhalb der Bereiche Elektrotechnik und Energiemanagement entwickeln und auf diese Weise ein führender Lieferant ausgewählter Nischenmärkte innerhalb der Elektromobilitätsbranche wird. Dabei stehen die Lieferung robuster, zuverlässiger und energieeffizienter Komponenten und Systeme für Elektrofahrzeuge und deren Anschluss an ein intelligentes Stromnetz im Mittelpunkt.

Ziele des Projekts

Das Ziel von eMOTION ist die Nutzung der wachsenden Marktchancen für Komponenten und Systeme in den Bereichen Elektrotechnik und Energiemanagement, die im Bereich Elektromobilität eingesetzt werden. Es umfasst Technologien und Konzepte, die zur Entwicklung und Herstellung wettbewerbsfähiger Produkte für Elektrofahrzeuge und deren Anschluss an ein intelligentes Stromnetz eingesetzt werden können. Im Mittelpunkt stehen dabei die Möglichkeiten für die Entwicklung und horizontale Verbreitung industrieller Kernkompetenzen in Schleswig-K.E.R.N. und Süddänemark in Richtung der Märkte für Elektromobilität.

Das übergeordnete Ziel für eMOTION innerhalb eines dänisch-deutschen Rahmens ist wie folgt:

  • Aufbau von Wissen, Förderung von Innovationsprozessen und Aufbau eines Netzwerkes zur Unterstützung von Entwicklung und Einsatz neuer Technologien, die nachhaltige Elektromobilität ermöglichen.
  • Unterstützung der Geschäftsfeldentwicklung für zukunftsweisende, wertschöpfender und wissensbasierter Industrien.
     

Das Projekt ist in zwei Hauptbereiche aufgeteilt, mit ihren jeweiligen spezifischen Zielen wie unten dargestellt. Der erste und größte Bereich ist die Entwicklung einer gemeinsamen deutsch-dänischen Wissensbasis hinsichtlich der Technologien zur Unterstützung der Elektromobilität. Der andere Bereich bezieht sich auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Gründungen und die Geschäftsentwicklungen innerhalb Elektromobilität in der Grenzregion.

A.      Wissensaufbau zur Unterstützung von Entwicklung und Einsatz neuer Technologie:

 

  1. Intelligente Stromnetze für Elektrofahrzeuge – Struktur und Steuerung

    • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten/Technologien zur Steuerung intelligenter Stromnetze sowie Aufbau angepasster Strukturen beim Stromnetz, die den Anforderungen der Verbreitung von Elektromobilität Rechnung tragen.
    • Erstellung eines Überblicks über Technologien zum Laden und Anschließen von Elektrofahrzeugen an das Stromnetz.
    • Test der entwickelten Konzepte in ausgewählten Fallstudien
       
  2. Komponenten für Elektrofahrzeuge

    • Durchführung von Analysen und Experimenten in den Bereichen Mechatronik, Leistungselektronik, Miniaturisierung und Modellierung zur Unterstützung der Entwicklung und des Einsatzes robuster, zuverlässiger und energieeffizienter Komponenten und Systeme.
    •  Durchführung angewandter Forschung unter Einbeziehung regional ansässiger Unternehmen

 

B.      Unterstützung der Geschäftsentwicklung durch Innovation und Vermittlung:

 

  • Unterstützung von Innovationsverfahren und Demonstration der Anwendung von Lösungen für Elektrofahrzeuge unter Einbeziehung regional ansässiger Unternehmen, öffentlicher Akteure und der Universitäten und Hochschulen.
  • Aufzeigen von Marktchancen und Vermittlung von Geschäftsmöglichkeiten für Lieferanten von elektromobilitätsrelevanten Komponenten und Systemen in den Bereichen Elektrotechnik und Energiemanagement.
  • Verbesserung der regionalen Rahmenbedingungen für Elektromobilität.

 

Der Aufbau der Wissensbasis wird von den führenden Instituten für Elektrotechnik an den Universitäten und Hochschulen in Schleswig-Holstein und Syddanmark durchgeführt. Sie sind für die angewandte Forschung in Zusammenarbeit mit interessierten Unternehmen zuständig. Auf diese Weise entstehen wichtige Beziehungen, ein Erfahrungsaustausch und letztlich ein aktives lehrendes Netzwerk. Zusammenarbeit und Synergien werden durch komplementäre Beiträge zu wichtigen technologischen Aspekten der Elektromobilität gefördert.

Geschäftsfeldentwicklung im Bereich Elektromobilität richtet sich auf die Unterstützung technologischer Innovationsvorhaben, die Entwicklung unternehmensgestützter Projekte, das Aufzeigen von Marktchancen und die Demonstration von konkreten Problemlösungen für Elektrofahrzeuge. Darüber hinaus sollen die regionalen Rahmenbedingungen für Elektromobilität verbessert und der Transfer von den Universitäten und Hochschulen zu den Unternehmen verstärkt werden sowie Unternehmenskooperationen initiiert und gefördert werden. Die Aktivitäten werden in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften und den vorhandenen Netzwerkinitiativen durchgeführt werden.